Gewerbegemeinschaft ist mehr als die Summe der einzelnen Mitglieder
14. Januar 2016
Februar-Stammtisch zur 750-Jahrfeier und zur Lage des See-Centers
1. März 2016

Angestoßen auf das neue Jahr

Angestoßen auf das neue Jahr

So ein Treffen zum Jahresbeginn der Gewebegemeinschaft ist auch immer ein Start ins neue Geschäftsjahr. Und da ist es gut, zusammen zu sitzen, ehe die eigenen Aufgaben und Probleme der Geschäftsleute wieder ihre ganze Aufmerksamkeit fordern.

Neujahrsempfang 2016 bei der Gewerbegemeinschaft Groß Glienicke

Der Vorsitzende, Mario März, empfängt die Gäste mit einer Eröffnungsrede.

Der Vorsitzende, Mario März, begrüßte die Firmeninhaber und Partner im Wirtshaus im Hofgarten, wo Michaela Eickelmann (ebenfalls Mitglied in der Gemeinschaft) wieder einen entspannenden Abend vorbereitet hatte. Dazu trug sowohl ihre reichhaltige Speise- und die Weinkarte und vor allem die vorzügliche musikalische Darbietung der „Robbie Doyle Band“ bei, die mit handfesten Trinkliedern, mitreißenden Tänzen und ansteckenden irischen Melodien den Abend begleiteten.

Die Robbie Doyle Band

Die Robbie Doyle Band sorgte für die passende Stimmung.

Auch eine Delegation des Ortsbeirates war der Einladung gefolgt, Ortsvorsteher Winfried Sträter bedankte sich bei den Geschäftsleuten für ihr Engagement im Gemeinschaftsleben in Groß Glienicke und wünschte sich dieses auch bei der Vorbereitung auf das Dorfjubiläum im kommenden Jahr.

Neujahrsempfang im Wirtshaus im Hofgarten

Alle Gäste bedankten sich herzlich für den tollen Abend bei Michaela Eickelmann.

 

Neujahrsempfang der Gewerbegemeinschaft Groß Gleinicke mit Winfried Sträter

Auch der Vorstand des Ortsbeirates kam und stieß mit an.

Darauf ist die Gewerbegemeinschaft vorbereitet, denn sie hat ihren ersten Stammtisch des Jahres am 17. Februar, neben der Planung für dieses Jahr, unter dieses Thema gestellt. Sie wollen Ideen zusammentragen, wie sie für die 750-Jahrfeier von Groß Glienicke 2017 aktiv werden können.

So schreibt der HEVELLER in seiner Februar-Ausgabe 2016.

Vielen Dank an Rainer Dyk vom HEVELLER, der mit seiner Frau kam und wie alle Anwesenden den Abend bis zum nächsten Morgen genoss.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

X
X